Pages

Jun 9, 2013

the staple dress (or what´s left of it), review


no, this is not the staple dress but a very altered shirt, made of the staple dress  //
nein, dies ist nicht der staple dress, sonderm ein ziemlich abgewandeltes Shirt, gemacht aus einem staple dress

More garmet sewing.. i bought the staple dress pattern by April Rhodes after seeing lots of pretty dresses online and on Instagram.

the pattern is really easy to make, made of just a front and a back piece plus cuff parts and some shirring with elastic thread. April suggests to make french seams which is a pretty idea because it´ll make the inside of the dress look professional but of course you can go for normal seams.

The instructions are great: easy to understand and very detailed.

As this dress gets its shape from the shirring you´ll need quite some fabric to make it - and before the shirring-part the dress looks like a hospital gown :-)
After the shirring it of course has some fit (where ever you´ve put your shirring areas) but it is still very bulky in places: the sleeves/armholes are not set in so there is quite a bit of fabric lingering around your armpits. Same thing around your waist and back: lots of bulk!

Actually it was way too bulky for me, i did not like it on me at all.
If i had thought about it a bit before actually buying it i should have realised that i a) never wear anything hold together with a belt and b) i do like myself best in rather fitted or a-line shirts.
The dress does look great on different bodyshapes though, check out April side or the flickr group and you´ll see that you don´t have to be stick-thin to wear it.
However, it did not work for me, so i improvised a bit to save the nice fabric i choose.

muslin, top left to low right: hospital-gown, with belt, shirred all around, shirred just on the back //
Probestück, oben links nach unten rechts: Krankenhaus-Oberteil, mit Gürtel zusammengehalten, runherum gesmokt, nur noch hinten gesmokt


My muslin was much ligther than my actual fabric - another thing i learned: make them alike or you will be surprised at the end. However, with the muslin i found out that i needed to alter the neckline as well: less wide and a bit deeper than the original.

From another pattern i copied the armholes, cut out some sleeves and set them in. Then i picked out the shirring and just left it in the back.
Those alterations made the shirt better but still not great, it was still too bulky at the back.
So i took in the widths a bit and now i feel it is ok and wearable.

My advice to you: if you consider to buy this pattern think about the kind of clothes you like beforehand. Then cut out the dress in the smallest size possible for you. That hopefully reduces the bulk to bearable amounts :-)
But again: it is a very easy to sew, fun pattern which will be great for beginners!
If you already tried it, please share your experiences in the comment section, thanks.

another try with front darts. meh.. //
ein Versuch mit Abnähern vorne. naja..


Nochmehr Klamotten-Nähen.. Ich hab mir das Staple Dress Schnittmuster von April Rhodes gekauft, weil ich so viele schöne Beispiele online und auf Instagram gesehen habe.

Das Muster ist wirklich leicht zu nähen, es besteht nur aus einem Vorder- und Rückenteil, dazu dann noch Belege für Arm- und Halsausschnitte. Und dann wird noch mit elastischem Garn gesmokt (solche Kleider hatten wir als Kinder in den 70-ern ja gerne..). April empfiehlt, französische Säume zu machen, was natürlich eine nette Idee ist, da das Teil dann innen sehr professionell aussieht. Nötig ist das aber natürlich nicht, man kann auch gut einfache Säume nähen und dann versäubern.

Die Nähanleitung ist sehr gut gemacht: leicht verständlich und sehr detailliert.

Da das Kleid seine Form vom smoken bekommt braucht man einiges an Stoff. Und bevor gesmokt wird, sieht es schwer nach Krankenhauskittel (natürlich in netterer Stoffauswahl) aus :-)
Nach dem smoken hat es dann Form (je nachdem, wo man es gesmokt hat), aber es ist immer noch sehr, sehr voluminös an verschiedenen Stellen: die Ärmel sind ja nur überschnitten (so heißt das, glaube ich?) und nicht eingesetzt, daher tummelt sich ordentlich Stoff im Achselbereich. Ebenso an der Hüfte einmal rundrum: jede Menge Stoff!

Tatsächlich war es mir viel zu voluminös, es hat mir überhaupt nicht an mir gefallen.
Wenn ich mir vorher mal für zwei Pfennig Gedanken gemacht hätte, wäre mir sicher aufgefallen, dass ich a) niemals etwas anziehe, was mit einem Gürtel zusammengerafft werden muss und b) ich mir am besten in locker anliegenden oder a-linienförmigen Shirts gefalle. Tja, und das wird hier nun nicht geboten..
Das Kleid sieht an durchaus unterschiedlichen Körperformen super aus, schaut mal auf die Seite von April oder in der Flickr-Gruppe, man muss echt nicht super dürr sein, um es tragen zu können.
Aber für mich war es leider nichts, also hab ich etwas improvisiert, um den schönen Stoff doch noch zu retten.



Mein Probestück war übrigens deutlich dünner, leichter als der eigentliche Stoff - da sollte man also wirklich ähnliche Stoffqualitäten nehmen, sonst wird man am Ende eben überrascht. Gut war der muslin allerdings dafür, den Halsausschnitt etwas anzupassen: nicht so weit, dafür etwas tiefer als beim staple dress.

Von einem anderen Schnittmuster hab ich mir Armausschnitte abgepaust, dann Ärmel ausgeschnitten (zum Glück hatte ich noch etwas Stoff) und die dann eingesetzt. Dann hab ich noch das ganze vordere Gesmoke aufgetrennt und nur hinten einen Bereich gelassen.
Diese Änderungen haben das Shirt dann schon etwas besser gemacht, aber richtig toll war es immer noch nicht, es gab immer noch zuviel Stoff hinten.
Also hab ich es noch etwas enger genäht und nun finde ich es ok (merkt irgendjemand, dass ich immer noch nicht begeistert bin..?) und tragbar.

Mein Rat daher für euch: wenn ihr euch mit dem Gedanken tragt, das Muster zu kaufen, überlegt vorher, welche Art von Kleidung ihr normalerweise tragt. Und dann schneidet die für euch kleinstmögliche Größe zu. Das sollte hoffentlich das Volumen auf ein erträgliches Maß reduzieren.

Aber nochmal: es ist ein sehr leicht zu nähendes Schnittmuster, das super für Anfängerinnen geeignet ist.
Und falls ihr es bereits ausprobiert habt, teilt doch eure Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.


12 comments:

  1. Well I say - the end result is gorgeous on you :)

    ReplyDelete
  2. Sehr gut gerettet, des Endresultat sieht sehr gut an Dir aus!

    ReplyDelete
  3. Liebe Kerstin, vielen Dank für die Blumen, da freu ich mich!

    ReplyDelete
  4. I don't know why the staple dress is so popular. It looks like a sack with elastic in the middle!. I'm amazed at what you've done with it because your end result looks really great!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Carol, thanks so much! And i had to laugh, reading your comment.. I think you are right, but on some people this "sack" looks really, really good!!

      Delete
  5. Oh, was für eine Reise zum endgültigen tragbaren Teil. ;) Schön, daß Du noch etwas für Dich Tragbares entstehen lassen konntest. Der Stoff ist super. Da hätte ich wohl auch gern ein Fitzelchen. Ich hatte mal bei DaWanda geschaut (vor 'ner Woche), da war er leider ausverkauft. Muß nochmal suchen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. dann viel Erfolg beim Finden, Franziska!

      Delete
  6. Thanks for your honest review of the pattern! I have been trying to decide if I would like this dress (there are such cute ones on Instagram!), but your description as a hospital gown without the shirring makes me sure that this would not look right for me since I also never wear belts! Thanks again!

    ReplyDelete
    Replies
    1. You are very welcome! I really would love to love this pattern!! But easy to sew is not the only criteria to choose a pattern, the style has to be fitting, too.. Hope you´ll (actually: we´ll :-) find another cute dress pattern!

      Delete
  7. Thanks for the honest review ... I, too, bought the staple dress pattern and then wonder why I bought it ...
    But everywhere else on the internet people were raving about it, so I thought it must be me the odd one (or maybe I have weird taste in clothing) ... And for a download pattern its a bit pricey for such a simple pattern, I think burdastyle anda dress is kind of similar ...

    ReplyDelete
  8. I had the same experience. The muslin looked OK but the finished dress just didn't look good on me at all. Not sure what I was thinking when I bought the pattern. Now to figure how to salvage the fabric I used ...

    ReplyDelete

Willkommen auf dem machen und tun Blog aus München!
Ich freue mich immer über Eure Kommentare und Fragen. Die Sicherheitsabfrage muss leider manchmal eingeschaltet sein, um dem Spam etwas Einhalt zu gebieten, sorry dafür! ::::::::::::::::::::
I love to hear from you! So sorry though you´ll have to pass the security thingy now and then: otherwise I´ll drown in spam..

Related Posts with Thumbnails